Garmischer Tagblatt vom 21.04.2015
Garmischer Tagblatt vom 21.04.2015

Garmischer Tagblatt vom 04.04.2015
Garmischer Tagblatt vom 04.04.2015

Garmischer Tagblatt vom 24.09.2014
Garmischer Tagblatt vom 24.09.2014

Garmischer Tagblatt vom 07.08.2014
Garmischer Tagblatt vom 07.08.2014
Garmischer Tagblatt vom 23.06.2014
Garmischer Tagblatt vom 23.06.2014




hier finden Sie weitere Infos zum FCG
hier finden Sie weitere Infos zum FCG

Fußball

Stimmen: Klopp hadert mit Schiedsrichter Brych (Di, 24 Apr 2018)
Der FC Liverpool hat nach einem 5:2-Sieg gegen den AS Rom eine gute Ausgangsposition um das Finale der Champions League zu erreichen. Stürmer Mohamed Salah war mit zwei Toren und zwei Vorlagen der überragende Mann des Spiels. Doch ein später Doppelschlag der Gäste trübt die Freude der Reds. Das zweite Gegentor fiel nach einem strittigen, aber vertretbaren Elfmeter nach einem Handspiel von James Milner. (SERVICE: TICKER zum Nachlesen) SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone zusammen.(DATEN: Alle Ergebnisse im Überblick) Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Na klar trüben die Gegentore die Laune, wenn man so ein Spiel macht und noch mehr Chancen hat als die fünf Tore und den Gegner wirklich beherrscht. Wir haben ehrlich gesagt mit einem anderen System gerechnet, aber offenbar war der Respekt dann zu groß, als dass sie das System vom Spiel gegen Barca gegen uns spielen. Aber das konnten wir relativ schnell justieren. Aber es war ein geiles Spiel. Die Bälle in die letzte Linie waren nicht zu verteidigen. Die waren im richtigen Moment und nicht im Abseits, sehr gut eingelaufen. Es hat alles gepasst. Aber du kannst mehr Tore schießen. Und dann haben die eine Chance. Und Dejan Lovren, was macht der für ein Spiel, ist bei einem Ball zu früh in der Luft. Und Trent, der auch ein Riesen-Spiel gemacht hat, ist in dem Moment nicht zur Absicherung da." ... über das Handspiel vor dem Elfmeter: "Dann haben sie ein bisschen mehr Druck gemacht und wir uns schwer getan. Das ist völlig normaler Reflex in dem Moment. Und dann gibt Felix Brych einen Elfmeter, der natürlich keiner war. Das werden ihm inzwischen wahrscheinlich auch ein paar Leute gesagt haben. Das hilft uns jetzt auch nicht wahnsinnig weiter." ... über das Rückspiel: "Rom muss gegen uns gewinnen. Und wir sind nicht Barcelona. Wir haben nicht die Champions League schon 13 Mal oder so gewonnen. Wir empfinden das als Challenge. Wir werden da hingehen und probieren, die Räume, die sie uns dann anbieten müssen, weil sie dann ein bisschen offensiver spielen, zu nutzen und auch in Rom zu gewinnen. Auch wenn da bisher noch keiner getroffen hat. Macht ja nichts. Damit muss ja einer anfangen. ... über das 5:2 im Hinspiel: Also: Es ist schwerer geworden durch die zwei Gegentore, aber hätte mir vorher jemand gesagt, dass wir mit drei Toren Unterschied gewinnen, hätte ich das auch genommen. 5:2 ist ein fantastisches Ergebnis nach einem überragenden Spiel. In einem Halbfinal-Hinspiel wird so ein Fußball gespielt, da wird nicht taktiert, nicht aufs Ergebnis geguckt, die Null zu halten oder so ein Zeug. Das ist Fußball, wie er sein soll. Deswegen bin ich super stolz auf die Jungs, sie haben ein geiles Spiel gemacht. Hinten raus haben wir dann, weil wir eben Liverpool sind und der Weg immer ein bisschen schwer, uns noch zwei Brocken in den Weg gelegt. Aber ich habe ein gutes Gefühl, dass die Jungs da auch drüber gehen können. ... über die Verletzung von Oxlade-Chamberlain: "Die eigentliche Katastrophe ist, dass wir Ox verlieren. Es sieht gar nicht gut aus. Wenn die Ärzte sich schon relativ sicher sind, dass es eine ernste Geschichte ist, ohne einen Scan, dann weiß man relativ zügig: Das wird in der Saison nichts mehr." ... über Mo Salah: "Da muss sich keiner Gedanken machen, dass ich da irgendwas mit zu tun habe. Wie er den ersten in den Winkel schießt, das hat er nicht bei mir gelernt. Die Laufwege von allen Jungs sind genial. Wie Bobby Firmino das zweite Tor vorbereitet, wie er da zwischen den Ketten steht, sich aufdreht und dann losmarschiert. Und Mo kreuzt den Weg und bekommt den Ball genau im richtigen Moment gespielt. Das ist überragender Fußball." Loris Karius (FC Liverpool): "Es ist ein fader Beigeschmack, weil wir so überlegen waren und am Ende noch zwei Gegentore kassieren. Rom ist nicht ohne Grund im Halbfinale, die können Fußball spielen. Wir standen am Ende tief und konnten uns nicht mehr richtig befreien. Es ist trotzdem ein gutes Ergebnis, das man nicht schlechtreden darf." ... über das Rückspiel: "Es ist noch nicht durch. Rom wird nochmal alles probieren. Gegen Barca konnten sie drehen. Wir müssen die Sache konzentriert angehen." ... über die Stimmung: "Es ist ein super Gefühl für uns und pusht uns voran. Das ist Wahnsinn hier." Jordan Henderson (FC Liverpool): "Wir haben ihnen zwei Tore geschenkt, das darf man in der Champions League nicht machen. Wir haben gesehen, was sie mit Barcelona gemacht haben. Es wird richtig schwer, aber wir müssen selbstbewusst sein." Eusebio Di Francesco (Trainer AS Rom): "Wir sind gut gestartet, dann haben wir den Kopf verloren. Die frischen Spieler haben uns geholfen wieder in die Spur zu finden. Ich bin glücklich, dass wir eine Antwort gefunden haben. Im Rückspiel müssen wir an uns glauben und die selbe Einstellung zeigen, wie am Ende dieser Partie." ... über das Rückspiel: "Es wird kein Spiel wie gegen Barcelona - es wird sehr hart. Aber wir werden bis zum Ende alles geben, was wir haben. Wir müssen den Willen haben es umzudrehen." Fazio (AS Rom): "Wir haben zweimal getroffen und hatten viele Chancen in der ersten Hälfte. Wir müssen an uns glauben und müssen Krieger sein" Daniele de Rossi (AS Rom): "Wir dürfen an uns glauben und müssen für unsere Fans alles geben." ----- Lesen Sie auch: Die unglaublichen Torrekorde des Mo Salah Klopp und England bangen um Oxlade-Chamberlain
>> mehr lesen

Klopp und England bangen um Oxlade-Chamberlain (Di, 24 Apr 2018)
Der FC Liverpool und auch die englische Nationalmannschaft bangen um Alex Oxlade-Chamberlain. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler musste beim 5:2 (2:0)-Erfolg der Reds im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den AS Rom am Dienstagabend in der 18. Minute verletzt ausgewechselt werden.  "Das sieht gar nicht gut aus. Das wird in der Saison nichts mehr. Eine Katastrophe", sagte der deutsche Teammanager Jürgen Klopp bei Sky. "Wir müssen die Diagnose nach einer genauen Untersuchung abwarten", teilte der Klub nach dem Spiel mit. Offenbar erlitt Oxlade-Chamberlain, den Englands Teammanager Gareth Southgate fest für die WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) eingeplant hat, bei einem Zweikampf mit Aleksandar Kolarov eine Knieverletzung. Bevor er mit der Trage in den Kabinentrakt gebracht wurde, hatte sich der in dieser Saison starke Oxlade-Chamberlain vor Schmerzen gekrümmt.
>> mehr lesen